Über mich

 

         im Frühjahr 1964 in Thüringen geboren

         drei Kinder auf den Weg ins Leben gebracht

         gehütet, begleitet und wieder losgelassen

 

 

 

Ausbildungen und Arbeitsfelder

1999 - 2013 Tanzlehrerin für Orientalischen Tanz und TRIBAL

Lehrerinnen: Zoulaiha Esmeral, Athes, Djamila, Ania Naima, Gabriella, Marius

 

1999 - 2004 liebevolle Inspiration und herzliche Ermunterung zur Aufstellungsarbeit
in Erfurt und Gotha, Abhar Hedwig Vordermeier

 

2005 Hospizarbeit - ehrenamtliche Begleitung Sterbender und Trauernder

Hospiz - Initiative e.V. Gotha

 

2005 - 2006 CranioSacrale Arbeit

Schwarzerden - Rhön Akademie bei Nijesh Ulrich Hesse

 

2008 Eröffnung der eigenen Praxis in Töttelstädt bei Erfurt

 

2009 System–Coaching/ Familienaufstellungen nach Bert Hellinger

CNLPA – Wiesbaden, Klaus Grochowiak

 

2007 - 2024 Psychodynamische Körpertherapie

Zentrum für Yoga und Therapie - Blickershausen bei Brigid und Rahimo Täube

 

2011 CranioSacrale Arbeit - für Kinder und Säuglinge

UTA Akademie - Köln, Sarito Fuhrmann Bailes

2012 Wir fühlen von Anfang an

UTA Akademie - Köln, Sarito Fuhrmann Bailes

 

2005 - 2013 Jahreskreisfeste - für Frauen

Zentrum für Yoga, Therapie und Matriarchale Heilkunst - Blickershausen, Brigid Täube

 

2013 - 2014 Lebensphasenaufstellungen/ LIP

Berlin und Nettersheim, Wilfried Nelles

 

2016 - 2017 Provider für TRE® - Tension & Trauma Releasing Exercises

LWL Bildungszentrum Jugendhof Vlotho und NIBA e.V.

 

2014 - 2018 Trainerin Fachverband Gewaltfreie Kommunikation

Gelernt bei: Roland Eggert, Marianne Sikor, Monika Flörchinger, Ingrid Holler,
Andy Schmidtbauer, Irmgard Macke, Gabriele Lindemann,

meiner Oma, dem Leben, ...
2024   ReAnerkennung als Trainerin Fachverband Gewaltfreie Kommunikation

 

2020 - 2021 Bowentherapie
Fortbildung im DZBT, Tobias Hauser

 

seit 2022 habe ich mich unterschiedlichst inspirieren lassen durch
                  Sabine Lichtenfels, Dieter Duhm, Ilan Stephani, Ellen Kalwait - Borck,
      Gabriel Fritsch, Dr. Rajan Sankaran

all diese Erkenntnisse fließen beständig in meine Arbeit ein:
zum Beispiel in der Reihenfolge der eben Genannten
       liebe immer
       schüttel weg, was zu eng ist
       höre und spüre, was dir erzählt wird
       steige aus Systemen aus, wenn du es willst
       wer bin ich, ohne all das

 

 

 

                                                        UND immer wieder bin ich neugierig auf NEUES :)

 

 

 

 

Meine Arbeit sehe ich als präventive oder begleitende Gesundheitspflege. Sie ersetzt keinen Besuch bei Psychotherapeut*innen oder Ärzt*innen.